DAV

100 DAV Nord Jubiläum

100 Jahre DAV-Nord: Das wollen wir feiern!
 

Unsere Jubiläumsveranstaltung findet am 27.11.2021
im Kletterzentrum Griffreich in Hannover statt


Wir haben uns einiges vorgenommen - und freuen uns auf Euch!

Zeit

ABLAUF

13h00

Cometogether

13h30

1. Begrüßung + Grußworte

14h00

2. Leistungsklettern

Vorführung des Kaders, Felix Leuoth

14h35

3. Norddeutsche in den Bergen

Anekdoten, vorgetragen von Richard Goedeke

15h05

Pause

15h30

4. Was tun wir im Naturschutz?

Axel Hake

15h50

5.  Der DAV und die Klimakrise

Wie sieht unsere Bergsportwelt in Zukunft aus?

Podiumsdiskussion mit Teilnehmenden aus Wissenschaft, Naturschutz, DAV, von Fridays for Future

17h00

Informelle Gespräche

17h45

6. Ausklang am Abend




Kurzportraits der Podiumsteilnehmenden

 

Moderation: Thomas Bucher, Pressesprecher des DAV

  • Prof. Christian Haas
ist Wissenschaftler am Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven. Das Spezialgebiet des Geophysikers sind Gletscher und ihre Entwicklung sowohl im Meer als auch in den Alpen; er hält Kurse zum Gletschereis im Ötztal ab. Daneben ist er ein begeisterter Bergsteiger.      
  • Prof. Carsten Niemitz

Der Biologe und Mediziner war langjähriger Direktor des lnstituts für Humanbiologie der Freien Universität Berlin. Er setzt sich in Schriften und Vortragen leidenschaftlich dafür ein, Maßnahmen für eine Umkehr der Erdüberlastung umzusetzen. Seine naturwissenschaftliche Basis sowie Forschungstätigkeiten unterschiedlicher Art, von Borneo über Peru bis in seinem unmittelbaren Umfeld in Brandenburg, finden ihren Widerhall in seinem Leitsatz „Die Menschheit retten? Packen wir’s an!“      

  • Dr. Claas Teichmann

ist Wissenschaftler am Climate Service Center Germany. Nach dem Studium der Physik war er in der Regionalen Klimamodellierungsgruppe am Max-Planck-Institut für Meteorologie in Hamburg tätig, das vom diesjährigen Nobelpreisträger für Physik, Klaus Hasselmann, gegründet wurde. In seiner Doktorarbeit untersuchte er den Einfluss von Megacities auf die Luftqualität in Süd-Amerika. Claas Teichmann ist an mehreren internationalen Projekten beteiligt. Eines von ihnen ist IMPACT2C, das den Klimawandel und seine Auswirkungen unter einer globalen 2°C Erwärmung untersucht.
Das Climate Service Center Germany hat die Aufgabe, prototypische Produkte und Dienstleistungen Maßnahmen für die Umsetzung von Klimastrategien zu entwickeln, um Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft bei der Anpassung an den Klimawandel zu unterstützen.

  • Josef Klenner

ist langjähriger Präsident des Bundesverbandes des Deutschen Alpenvereins. Der Westfale, von Beruf Diplomingenieur, ist seit seiner Jugend in den Bergen unterwegs. Er bestimmt zusammen mit den Gremien des DAV die Weichenstellungen. Bei ihm laufen alle Fäden zusammen. Derzeit stehen die Entwicklung einer Klimastrategie für den DAV und Maßnahmen zur Umsetzung im Mittelpunkt der Ausrichtung des DAV.     

  • Dr. Julia Kaeß

verantwortet hauptamtlich die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz beim Bundesverband des Deutschen Alpenvereins. Sie vertritt damit die bedeutendste Zukunftsaufgabe des DAV als anerkanntem Naturschutzverband. Der DAV will bis 2030 Klimaneutralität erreichen, wobei „Vermeidung vor Reduktion vor Kompensation“ die Umsetzungsmaxime ist.

  • Axel Hake
ist hauptamtlicher Referent für Klettern und Naturschutz im DAV Landesverband Nord, Dipl. Ing. Arch. und Trainer/Coach in der Unternehmensberatung. Der Landesverband Nord handelt in der Überzeugung, dass Bergsport und Naturschutz sich nicht ausschließen. Unsere Betreuung der Klettergebiete schließt Biotoppflege, Artenschutz sowie die Information der Kletterer über naturverträgliche Sportausübung ein. Mit dem Einsatz für den Erhalt unserer Bergsportgebiete leistet der Landesverband Nord gleichzeitig einen Beitrag zur wohnortnahen Sportausübung, zur Reduktion des klimaschädlichen CO², zur Sensibilisierung für Naturvorgänge und Stärkung des Bewusstseins für die Kostbarkeit und Schutzwürdigkeit unseres Planeten und seiner Lebewesen.
  • Samuel Frank

ist Aktivist bei „Fridays for Future“, „# alle fürs Klima“ und Delegierter der FFF-Ortsgruppe Hemming / Hannover. Samuel ist Mitglied des AC in Hannover, hat dieses Jahr sein Abitur abgelegt und klettert draußen und in Wettkämpfen.



Jugend

Spielart Gameboy
Im Bergsport sprechen wir oft von verschiedenen Spielarten des Alpinismus, in denen wir unterwegs sind. Unterwegs war die Jugend zur Gründung der JDAV Nord im April 1989 auch mit dem Gameboy, die erste tragbare Konsole. Tetris wurde zum meistverkauften Computerspiel der Geschichte. Zuvor stellte die Firma vor allem Spielkarten her. Diese haben nun wiederum eine längere Tradition, auch auf den Hütten.

Die Bildschirme in ihren verschiedenen Formen prägen ganze Generationen und verändern das Arbeiten, die Freizeitgestaltung, die Erwachsene, die Jugendlichen und die Kinder, sowie auch die Jugendarbeit. Früher kam ein Teil der Kinder und Jugendlichen nicht wieder ins Haus, weil sie die Abenteuer vor der Haustür suchten. Es gab viel Raum zum Entdecken und Gestalten. Heute ist ein Teil der Kinder und Jugendlichen in einem stark strukturierten Alltag verhaftet. Ein anderer Teil an den Bildschirmen und abgetaucht in eine andere Welt.


Die Zeiten ändern sich und damit auch die Jugendarbeit und das Ehrenamt, welches damit verbunden ist. Verschiedene Personen haben den Verein mitgestaltet und sich den Herausforderungen der Zeit gestellt. Die verschiedenen Tetris-Steine bilden die verschiedenen Personen im Vorstand der JDAV Nord ab. Die JDAV Nord wurde jedoch von weitaus mehr Menschen mitgestaltet, von jungen Menschen die bereit sind Verantwortung für einen Verein zu übernehmen mit dessen Werten sie sich identifizieren. So besteht der erste Vorstand aus 2 Studierenden und einem Fernmeldehandwerker. Heute aus 2 Studierenden und einer pädagogischen Mitarbeiterin. Vielleicht hat sich in der ganzen Zeit doch nicht so viel verändert und das Abenteuer in den Bergen und an den Felsen vor der Haustür ist immer noch das Größte, welches auf uns wartet. Lasst uns gemeinsam die Schnürsenkel festziehen und loslegen.

Text Wiebke Fleck
Jugendleiterin von 4/2017 bis 9/2021